Permakulturähnliches Selbstversorgungsprojekt in Osthessen

Für alles was sonst nirgendwo reinpasst
Vogelsberger
Beiträge: 7
Registriert: 5. Juni 2020, 12:46
Kontaktdaten:

Permakulturähnliches Selbstversorgungsprojekt in Osthessen

Beitrag von Vogelsberger » 5. Juni 2020, 23:34

Permakulturähnliches Selbstversorgungsprojekt.
Nicht geldgewinnorientiert, experimentell, vielfältig, flexibel und tiefsinnig.
Wertschätzung, Achtsamkeit und Freude als Basis des Seins und Tuns werden angestrebt.

*Umfangreiche Selbstversorgung mit Gemüse, Obst und Kräuter: 500m² Kräuter- und Gemüsegärten, 250m² Mulchäckerchen mit Kartoffeln, Ackerbohnen, Runkeln, Buchweizen und Süsslupinen, ca.350m² Obstanlagen. Eine 500m² große, mit Recyclingglas abgeschirmte Sonnenfalle mit Hoch- und Hügelbeeten und Steinwärmespeichern ist im fortgeschritten Errichtungszustand. Außerhalb des Dorfes, auf dem Hügel eine 3 ha große Wiese - ein ehmaliger Maisacker in ein ziegenparadisisches Biotop umgewandelt: bewachsen mit alle möglichen Gräser, Wicken, Kräutern, Disteln, Weiden und Pappeln in faszinierenden Vielfalt!
*Hauswirtschaftliche Zubereitung und Bevorratung der Lebens- und Heilmittel, bewußte Ernährung, Kochkunst; Wir ernähren uns das ganze Jahr über von unseren Ernten. Es wird in Sand eingelagert, eingefroren, gedörrt, getrocknet, eingesäuert und eingekocht.
*Hühner und. Zwergziegenhaltung (18 Australorpshennen und 2 Hähne, 18 Zwegziegen).
*Ausbau, Renovierungen, Verbesserungen an den Immobilien = Garten- und Lebensraumgestaltung, Upcycling (siehe Bilder!)
*Installierung und Instandhaltung der Haustechnik, des Fuhrparks, der Werkzeuge und der teilweise historischen Maschinen, Low Tech, Re- und Upcycling.
*Künstlerischer und kunsthandwerklicher Selbstausdruck zur Verschönerung des Lebensraumes. Artcycling.
*Friedliches & freudiges, synergetisches & effektives Zusammenwirken. Fließende, ehrliche und offene Kommunikation (sehr wichtig!)!!.
*Ausgewogener Wissens-, Erfahrungs-, und Energieaustausch mit engagierten Menschen .

Diese Inhalte erfordern engagiertes Schaffen und davon nicht zu knapp!

Grundstücksfläche: 5.00 Hektar

Es wird nach keiner bestimmten Methode gearbeitet. Vielmehr werden ökologische und permakulturistische Elemente zur einer eklektischen, kreativen Praxis vereint, die sich autodidaktisch hier auf diesem Standort in den letzten 35 Jahren entwickelt und bewährt hat. Diese Praxis ist alles andere als starr - es wird auch viel und gerne weiter experimentiert und dazu gelernt!
Da nichts für den Verkauf produziert wird, fehlt der Marktdruck. Dieses erlaubt Vielfältigkeit und Experimentiermöglichkeiten.
........................
Lage:
Auf dem Osthessischen Vogelsberg, dem Urvulkan. In einer von Weidewirtschaft geprägten mittelgebirgigen Hügellandschaft, in einer Gemarkung beinah frei von industriellen Landwirtschaft!!!.
Am Rande eines Minidorfes. Ein von alten Bäumen geprägtes, parkähnliches Gelände mit Gemüse- und Kräutergärten, Stauden- und Beerenobstanlagen, Hüten und Objekten durchwebt.
................................

Das Projekt besteht seit 35 Jahren und ist der Pionierphase längst entwachsen. Sowohl die selbstversorgerische, als auch handwerkliche Infrastruktur und angesammeltes KnowHow sind im hohem Maße vorhanden (= Gärten, Tiere & Ställe, Geräte-, Maschinen- und Materialpark, Wohn- und Arbeitsräume, Wissen und Erfahrung).
.....................................
Videoberichte:
https://www.1730live.de/seit-ueber-30-j ... versorger/
https://www.hessenschau.de/tv-sendung/h ... 99668.html
Miniwebseite:
https://selbst-versorgung.webnode.com/

.............................
Undogmatisch und flexibel
In manchen Bereichen wird "übertriebener" Aufwand betrieben z.B.:
Die kompette Jungpflanzenanzucht wird selbst auf selbstgemischten Substraten betrieben.
Viele Sträucher und Stauden werden aus Stecklingen vermehrt und zur Vergrößerung und Verschönerung des parkähnlichen Grundstücks verwendet.
Für die Ziegen wird Laubheu und Weidenäste für die Winterfütterung geschnitten und eingelagert.
Naturbrut bei den Hühnern (Australorps). Selbsterzeugtes Futter aus Hülsenfrüchten, Brennnesseln, Eicheln usw. (auch bei den Küken).
In anderen Bereichen geht es auch mal pragmatischer zu, z.B.:
Manches Gemüse, dessen samenfeste Sorten in der hiesigen Höhenlage keine Ernten bringen, wird als Hybide mit großen Erfolg angebaut.

Benutzeravatar
Administrator
Site Admin
Beiträge: 8
Registriert: 1. März 2019, 07:05
Kontaktdaten:

Re: Permakulturähnliches Selbstversorgungsprojekt in Osthessen

Beitrag von Administrator » 7. Juni 2020, 08:10

Hallo Vogelsberger,

tolles Projekt, die Videos werd ich mir mal ansehen wenn ich Zeit habe.

Danke für Deinen Beitrag
sonnige Grüße
der Administrator

Vogelsberger
Beiträge: 7
Registriert: 5. Juni 2020, 12:46
Kontaktdaten:

Re: Permakulturähnliches Selbstversorgungsprojekt in Osthessen

Beitrag von Vogelsberger » 21. Juni 2020, 23:22

Ach,
hatte ich doch glatt unterschlagen:
Praktika und Volontariate in der Saison bei vollem Herzblutengagement möglich!
Kost und Logis frei.
Gruß

Antworten